Am 6. Spieltag des Badischen Schachverbandes gab es für die Akteure des Schachclubs BG Buchen zwei wichtige Erfokge.

In der Verbandsliga Nord errang SC BG Buchen I beim SK Ettlingen II einen hart erkämpften 4,5:3,5-Erfolg,  liegt mit 8:4-Mannschaftspunkten auf dem vierten Rang und hat zwei Spieltag vor Saisonende mit dem Auf- und Abstieg nichts mehr zu tun. In Ettlingen lebten die Odenwälder von  ihrer Spitze, wo die Titelträger 3,5 Zähler aus vier Brettern verbuchten: IM Amadeus Eisenbeiser - jetzt bei 6,5 Punkten aus 7 Partien stehend -, IM Etienne Mensch  (Brett 3) und FM Arndt Miltner (4) gewannen, dem IM Henryk Dobosz (2) ein Unentschieden hinzufügte. Dabei bedurfte es aber wieder einmal beim Stande von 3,5:3,5 großer Endspielkunst des badischen Exmeisters FM Arndt Miltner, der gegen den Ettlinger Igor Pyovar seine ganze Endspielkunst auspacken musste, um den materiellen Vorteil in den vollen Punkt umzumünzen. 

An den hinteren vier Brettern kamen nur noch die Punkteteilungen von Mannschaftsführer Carsten Gogollok (5) und Karlheinz Eisenbeiser (7)  - er aber gegen Simon Fromme, der bis dahin  mit 5,5 Zählern (aus 6)   Topscorer der Gastgeber war - ,  hinzu. Felix Hefner (6) und Dirk Arlt (8) unterlagen, wobei Hefner sehr aussichtsreich stand und Arlt sich zäh verteidigte.

In der Bezirksklasse Heidelberg/Odenwald gewann SC BG Buchen II gegen die Spielgemeinschaft SC Wiesloch/SF Baiertal II zu Hause sicher mit 6,5:1,5 und nimmt in der Tabelle mit 7:7-Mannschaftspunkten den fünften Rang ein. Da die Gäste zwei Bretter freiließen, kamen Adrian und Aaron Amann zu kampflosen Siegen und die Gastgeber  führten vor Spielbeginn  mit 2:0. An den Brettern zwei bis vier legten Raphael Cinque, Ruben Ziegler und Amadeus Matz zum 5:0 nach. Am Spitzenbrett remisierte Dr. Ulrich Armasow (gegen den Gäste-Spitzenmann David Köhler) wieder einmal sehr  sicher. Weitere Unentschieden meldeten Mannschaftsführer Rainer Bäuerle sowie Maximilian Wieder, der bisher im Team der erfolgreichste Einzelspieler ist.