Am 4. Spieltag der badischen Oberliga kassierte der Schachclub BG Buchen an den heimischen Brettern gegen den Aufsteiger , aber - nun nach der Niederlage von SC Viernheim II - neuen Tabellenführer Schachfreunde Sasbach eine erneute 3,5:4,5-Niederlage ,

was, wenn man die BGB-"Zweite" in der Verbandsliga miteinbezieht, die dritte in Folge ist und ausdrückt, dass derzeit das Pech etwas an den Fingern klebt. Denn auch dieser Wettkampf hätte  gewonnen werden können, doch ließ sich das äußerst ambitionierte gegnerische Team auch in den kritischen Situationen nicht aus der Ruhe bringen. Nach dem Unentschieden von IM Amadeus Eisenbeiser an Brett 3 verlor als Erster Felix Hefner (Brett 8), der sich positionell aktiv aufgebaut hatte, aber nach einem die Stellung sprengenden Gegenzug keine Harmonie mehr in sie hineinbrachte.  Danach war man allerdings auf Buchener Seite immer noch hoffnugsvoll, denn die laufenden sechs Partien standen ausgeglichen bzw. in vier Partien waren Siegchancen zu spüren.

Der Wettkampf kippte dann, als Jürgen Kettner (Brett 6) seine klar aktivere  Stellung verloren geben musste. Er versuchte bis zum Schluss alles, überzog dabei jedoch und lief in einen nicht zu parierenden Konter. Es folgten die Unentschieden von GM Mihajlo Stojanovic am Spitzenbrett - dessen enormem Druck hielt der juge Thilo Ehmann scheinbar locker stand - und FM Arndt Miltner, der an Brett 4 einen sehr aussichtsreichen Angriff auf dem Brett hatte, der jedoch versiegte, und auch hier war die Punkteteilung nicht zu umgehen. Schließlich willigte  Majed Al Helaoy an Brett 5 in das Remis ein, weil in dem entstandenen Turmendspiel absolut nichts mehr zu versuchen war. Damit war die Mannschaftsniederlage besiegelt und der einzige Buchener Tagessieg von IM Henryk Dobosz an Brett 2 gegen Marco Riehle, der vor einer Woche bei den Deutschen Blitzmeisterschaften sensationeller Dritter geworden war,  war nur noch Ergebniskosmetik. IM Dobosz zeigte allerdings außergewöhnlichen Kampfgeist und eine klasse Leistung. Er musste sich annähernd sechs Stunden lang den ungestümen, auf materiellen Opfern basierenden   Angriffen seines Gegners erwehren, ehe er seinen materiellen Vorteil in den vollen Zähler ummünzte.

Der SC BG Buchen liegt nun mit 4:4-Mannschaftspunkten auf Rang vier der Tabelle - mit dem besseren Brettpunktverhältnis vor vier weiteren punktgleichen Teams - und fährt am 20. Januar zuim SV Walldorf, der mit 6:2-Mannschaftspunkten auf Platz  zwei der außergewöhnlich ausgeglichenen Liga  rangiert.