Drucken
News
Zugriffe: 2555

Über das verlängerte Wochenende fanden landauf und landab wieder zahlreiche Turniere in jeder möglichen Form statt, an denen auch drei Spieler des Schachclubs BG Buchen beteiligt waren.

Im ungarischen  Zalakaros fand eine Woche lang  das extrem stark besetzte 26th Open statt, das im Gedenken an den im vergangenen Jahr verstorbenen Großmeister Gyula Sax-Memorial hieß. Unter 119 Teilnehmern im A-Turnier waren allein 30 GM. Dabei war (Ungarn/ELO 2371) auch FM Alex Krstulovic, der in dem anspruchsvollen Feld in Runden auf 2,5 Zähler kam,  Platz 108 belegte und damit leider 28 ELO-Punkte verlor. Die beste Leistung des U14-Jugendlichen war das Unentschieden gegen WGM Petra Papp  Sieger wurde der ukrainische GM Alexander Zubov (ELO 2604) vor dem ungarischen GM  Richard Rapport  (ELO 2695) mit jeweils 7 Zählern und  GM Victor Mikhalevski  aus Israel (ELO 2520) mit 6,5 Zählern. Das Turnier gilt seit Jahren als stärkstes ungarisches Open. 

Bei der traditionellen Offenen Internationalen Stuttgarter Stadtmeisterschaft in Ditzingen war Bernd Reinhardt am Start, der aber nicht gewohnt in Fahrt kam. In der A-Gruppe kam er unter 115 Teilnehmern auf 4 Zähler (aus sieben Runden Schweizer System), was den geteilten Rang 30-46, nach Feinwertung Platz 42 bedeutete. Sieger wurde GM Jan-Christian Schröder (SV Hofheim) mit 6,5 Zählern vor dem punktgleichen und titellosen Polen Maciej Swicarz (ELO 2306) und dem ungarischen GM Misa Papp - er spielt für den SC Hansa Dortmund - mit 5,5 Zählern. 



20170527_142126.jpgDer Jugendliche Christopher Holl startete am gestrigen Samstag beim eintägigen  Roter Jugendopen in der Altersklasse U10 und erzielte mit 3,5 Zählern (aus sieben Runden) und dem 10. Rang unter 22 Teilnehmern eine feine Leistung. Dass er von der Qualität zum oberen Tabellendrittel gezählt hat, drück seine Feinwertung aus, denn von den vier Spielern mit 3,5 Zählern hatte er hier die beste. Sieger wurden immerhin Tim Uhlmann (SF Neureut/DWZ 1110) vor Frieda von Beckh aus dem hessischen Herborn (DWZ 1160) mit jeweils 6 Zählern und Tobias Kiefhaber (Karlsruher SF/DWZ 1093). Das sind immerhin Spieler mit so guten Wertungszahlen, dass sie auch schon in den U12- und U14-Wettbewerben mithalten können.