Drucken
News
Zugriffe: 3868

Am achten und vorletzten Spieltag der badischen Schach-Oberliga verlor der SC BG Buchen nach einer schwachen Leistung überraschend und verdient beim Abstiegskandidaten SK Ladenburg recht deutlich mit 2,5:5,5

und fiel mit 10:6-Mannschaftspunkten hinter dem bereits feststehenden Meister OSG Baden-Baden II und SV Walldorf auf den dritten Tabellenplatz zurück. Im Duell der beiden IM-Kollegen setzte sich Ladenburgs Vadim Chernov relativ früh an Brett 2 mit Weiß gegen Amadeus Eisenbeiser durch, nachdem er sich mit einer besonderen Variante speziell auf den Buchener vorbereitet hatte.  Es folgte ein sicheres Unentschieden von Jakob Schuhmacher (Brett 8) in ausgeglichener Stellung. Bernd Reinhardt - zuverlässig wie immer - schaffte  im Anschluss in einer Partie beim Spiel auf ein Tor  mit seinem Sieg den Ausgleich  Danach sah es nicht einmal unbedingt schlecht aus für die Buchener Gäste, aber nach etwa drei Stunden Spielzeit kippte das Spiel zu Ungunsten der Odenwälder. Zunächst stellte IM Etienne Mensch  an Brett 3 seine bereits gewonnnene  Qualität  nach einem Fehler wieder ein und kämpfte mit einem Bauernnachteil verbissen, ehe nach annähernd fünf Stunden Spielzeit die Niederlage nicht zu verhindern war. Auch Matthias Becker (Brett 4) und  Berthold Engel (Brett 5) hielten dem zunehmenden gegnerischen Druck nicht Stand und kassierten die Null. FM Arndt Miltner (Brett 5) hatte nach feinem Positionsspiel einen Mehrbauern herausgespielt, doch verteidigte sich sein Gegner Ralf Scherer geschickt und klammerte das Unentschieden ab. Eine Kampfpartie lieferten sich am Spitzenbrett IM Henryk Dobosz gegen den Ladenburger Armin Farmani Anosheh, doch ließ  keine Seite  Nachteil in egal welcher Form zu, so dass die Partie ebenfalls gerechterweise unentschieden endete, womit der unerwartete Gastgeber-Sieg feststand. Die Ladenburger  nehmen  damit aber immer noch Platz acht ein und haben den Klassenerhalt noch nicht geschafft.