Drucken
Turniere
Zugriffe: 3443

DSC_3244.jpg  

Mit Berthold Engel und Matthias Becker sowie Bernd Reinhardt beteiligten sich drei Akteure des Schachclubs BG Buchen  aus dem Oberligakader über das Osterwochenende an internationalen Schachturnieren.

Berthold Engel und Matthias Becker gingen beim 2. Grenke Chess Open in der Europahalle in Karlsruhe an die Bretter - einem Mammutereignis: 1202 Spieler und Spielerinnen - darunter mehr als 200 Titelträger -  starteten in drei Spielstärkegruppen und absolvierten in fünf Tagen fünf knallharte Doppelrunden. Daneben wurden die ersten drei Runden der Grenke Chess Classics durchgeführt, ehe die für das Ende des Turniers nach Baden-Baden umzogen - hier war absolute Weltklasse am Start mit an der Spitze Weltmeister Magnus Carlsen. 

Berthold Engel erzielte 5,5 Zähler, was im Endklassement unter 688 Teilnehmern in der A-Gruppe den Rang 171 - geteilter Platz 110-185 - bedeutete. Damit verbesserte er sich gegenüber seinem Setzlistenplatz 323 deutlich. In der Seniorenwertung (über 57 Jahre) errang er gar hinter GM Ivan Farago (Ungarn) und IM Anatoly Donchenko (Deutschland/SK Gießen), der auch schon beim Buchener Baroque Open mitspielte, den dritten Platz. In der Ratinggruppe 2200-2101 ergab das auch nochmals den fünften Platz. Sein bestes Resultat erzielte Berthold Engel mit dem Unentschieden gegen FM Florian Fuchs (SV Eiche Reichenbrand/ELO 2321). 

Matthias Becker erzielte mit einem Schlussrundenerfolg 5 Zähler, womit er letztendlich den 243. Platz - geteilter Rang 186-277 - einnahm. Auch er verbesserte sich gegenüber seinem Setzlistenplatz 280. Seine besten Resultate waren die Unentschieden gegen IM Stefan Kuipers (Niederlande/ELO 2391) und IM Roy Saptarshi (Indien/ELO 2425).

Sieger_1_rottaler_schach_open_DSC_3258.jpgBernd Reinhardt feierte beim 1. Internationalen  Rottal-Open in Pfarrkirchen in der Nähe von Passau innerhalb von zwei Wochen einen neuerlichen  großen Erfolg. Er erzielte  zusammen mit drei weiteren Spielern 5,5 Zähler in dem siebrundigen Turnier, so dass die Feinwertung herangezogen wurde. Bernd Reinhardt wurde nach dieser Dritter. Sieger wurde der bekannte tschechische Großmeister Petr Haba, der in der zweiten Bundesliga für den SK Erfurt spielt. Platz zwei ging an Andreas Peschel vom Erstligisten SG Solingen und Vierter wurde FM Martin Riediger vom Gastgeber  SC Rottal-Inn. Bernd Reinhardt spielte in diesem mit 58 Teilnehmern besetzten  Turnier sehr sicher und verlor keine Partie, gewann vier Spiele und vebuchte  drei Unentschieden, darunter in der Schlussrunde gegen den dreifachen tschechichen Meister und klaren Turnierfavoriten GM Haba, der sogar das Remisangebot machte. 

Das Turnier wurde von Bernd Reinhardt in den höchsten Tönen gelobt und er kann nur jedem empfehlen, da auch einmal mitzuspielen: professionelle Organisation, gutes Hotel, Spielsaal in Nähe zur Fußgängerzone, nette Leute, außergewöhnlich eindrucksvolle Homepage mit aktuellen Ergebnissen, fehlerfreien Texten, Partien zum Nachspielen und ...

Bild 1: Bernd Reinhardt (Dritter v.l.) nach der Preisübergabe mit v.l.n.r.: Turnierleiter Gerhard Schönbuchner, Stv. Landrat Kurt Vallèe und Pfarrkirchens Sportreferent Horst Lackner.

Bild 2:

Bild Siegehrung beim 1. Rottaler Schach-Open (v.l.n.r.): Stv. Landrat Kurt Vallée, Turnierleiter Gerhard Schönbuchner, Turniersieger GM Petr Haba (CZ), Zweiter Andreas Peschel (Solingen), Dritter Bernd Reinhardt (Buchen), Vierter Martin Riediger (Pfarrkirchen), Fünfter Uwe Kleibel (Röhrnbach) und Pfarrkirchens Sportreferent Horst Lackner.
Fotos Pressebüro Josef König/Pfarrkirchen

Das Ergebnis von Bernd Reinhardt vom 1. Rottaler Schachopen in der Nähe vonn Passau stand bei Verfassen des Artikels noch nicht fest. Er lag vor der Abschlussrunde in einer führenden Dreiergruppe mit 5 Zählern (aus 6), musste dann aber am Spitzenbrett gegen den hochfavorisierten GM Petr Haba (Tschechien) antreten.