Am vergangenen Freitag war die Carl-Englert-Schule in Karlsruhe erneut Austragungsort der nordbadischen Schulschachmeisterschaften für Vierer-Teams  in den zehn verschiedenen Wettkampfgruppen. Am Start waren drei qualifizierte Vertretungen  von Buchener Schulen, wobei natürlich der Titelgewinn der Abt-Bessel-Realschule Buchen in der Besetzung Maximilian Eichholz, Julian Pföhler, Christopher Holl, Christopher  und Oliver Preuhs herausragte.

Damit sind die von Karlheinz Eisenbeiser in Vertretung von Felix Hartwig  betreuten Buchener für das Baden-Finale am 5. April in St. Leon-Rot qualifiziert; hierfür hätte allerdings schon Rang drei gereicht, da hier  drei süd- und drei nordbadische Mannschaften die Qualifikation für die "Deutsche" ausspielen.

Mit 13:1-Mannschaftspunkten wurde der Titel unter acht Teilnehmern, d.h. Bezirkssiegern,  ungeschlagen errungen. Maßgeblichen Anteil hatten dabei Julian Pföhler, Christopher Holl, Christopher Preuhs und Oliver Preuhs, die sich als wahre Punktemaschinen entpuppten.: Julian Pföhler holte 6 Zähler (aus 7), Christopher Holl 5 (aus 6), Christopher Preuhs 6 (aus 6) und Oliver Preuhs 3 (aus 3), Letztere blieben beide ungeschlagen. Spitzenspieler Maximilian Eichholz war dann gerade im richtigen Moment erfolgreich zur Stelle.  Die Buchener begannen mit einem  3:1-Sieg gegen die Blanc-u.-Fischer-Schule Sulzfeld - der Turnierzweite wurde übrigens von Amadeus Eisenbeiser vom Schachclub BG Buchen gecoacht . Es folgte ein weiteres 3:1 gegen die August-Renner-RS Rastatt, ehe man gegen die Mörike-Realschule Mühlacker mit 2:2 remisierte. Bis zur Schlussrunde folgten 3:1-Siege gegen die RS Gernsbach, die Roßbergschule Horb und die August-Renner-RS Rastatt II . Somit wollte es die Dramaturgie, dass in der Schlussrunde die beiden führenden Schulen ABRS Buchen und Albert-Schweitzer-RS Bruchsal - die im vergangenen Jahr Baden bei den "Deutschen" vertreten hatte - aufeinandertrafen. Und hier gingen die Odenwälder voll konzentriert zur Sache und fegten den Titelverteidiger, der in der Gesamttabelle dann Dritter wurde,  mit sage und schreibe 4:0 von den Brettern. 

 

In der Wettkampfgruppe II vertraten Mika Trunk, Lars Rögner, Kai Elancev und Florian Hefner das Burghardt-Gymnasium Buchen und qualifizierten sich als Dritter ebenfalls für das Baden-Finale am 5. April in St. Leon-Rot. Sieger wurde unter acht Teams   mit 14:0-Mannschaftspunkten ungefährdet das nur mit Vereinsspielern, die z.T. eine Wertungszahl über 2000 hatten, angetretene Bismarck-Gymnasium Karlsruhe  vor dem Goethe-Gymnasium Gaggenau (12:2)  und den BGB`lern, die 9:5-Punkte auf ihrem Konto hatten. Für sie war in der Schlussrunde noch einmal "högschde" Konzentration notwendig, denn im direkten Duell gegen das Ludwig-Wilhelm-Gymnasium Rastatt ging es um den dritten Qualifikationsplatz für das Baden-Finale. Die Odenwälder gewannen knapp mit 2,5:1,5, wobei der Steinbacher Lars Rögner der Matchwinner war, als er seine aktive Stellung umringt von einer großen Zuschauertraube zum Sieg führte. Das beste Einzelergebnis verbuchte Mika Trunk mit 5 Zählern, Lars Rögner errang 4, Kai Elancev 3,5 und Florian Hefner 4 Zähler.

In der WK IV starteten Robert König, Adrian Amann, Lukas Fuhrmann und Antonio Ferraro für das Burghardt-Gymnasium Buchen und landete mit 4:10-Mannschaftspunkten auf Rang sieben. Der Vierer begann mit 4:2-Mannschaftspunkten das Turnier sehr gut, hatte dann aber Konzentrationsprobleme. Bester Einzelspieler war an Brett 2 der Mudauer Adrian Amann mit 4 Zählern. Robert König und Lukas Fuhrmann verbuchten 3 Zähler, wobei Lukas Fuhrmann in den Anfangsspielen hervorragend spielte und gegen stärker eingestufte Vereinsspieler gewann.

Das Bild zeigt die siegreiche Abt-Bessel-Realschule Buchen nach der Siegerehrung  mit dem Pokal: v.l.n.r. Julian Pföhler, Christopher Preuhs, Christopher Holl, Maximilan Eichholz und Oliver Preuhs.

Fotos Heidrun Holl