Jürgen Kettner vom Schachclub BG Buchen beteiligte sich vom 2.-6. Januar am 36. Internationalen Open in Untergrombach und lag zweimal aussichtsreich in der Spitzengruppe, bevor er gegen zwei Großmeister unterlag. Letztendlich konnte er dennoch zufrieden sein und  kam  auf 4,5 Zähler (aus sieben Runden Schweizer System), was unter 97 Teilnehmern in der A-Gruppe den geteilten Rang 10 bis 24 bedeutete,

jedoch hatte er hier von allen Konkurrenten die beste Feinwertung und wurde sehr guter Zehnter. in der 4. Runde traf er mit 2,5 Zählern  auf den lettischen GM Viesturs Meijers und in der abschließenden siebten Runde mit 4,5 Zählern auf den russischen GM Vyacheslav Ikonnikov, der in Zweiten Bundesliga für die Sfr Bad Mergentheim spielt - dieser belegte danach im Endklassement Rang vier. Sieger wurde der badische Meister Dr. Vladimir Podat (SK Heidelberg-Handschuhsheim) - er belegte beim Buchener Kurz-Open im September mit zwei Niederlagen nur einen Mittelfeldplatz - vor IM Dimitry Stets (SF Gerresheim) jeweils mit 6 Zählern und  dem russischen GM Vadim Shiskin mit 5,5 Zählern. Am Blitzturnier beteiligten sich 58 Teilnehmer, die in vier Vorgruppen 20 A-Finalteilnehmer ermittelten. Sieger wurde IM Dimitry Kurayan (SF Gerresheim) mit 14 Punkten. Jürgen Kettner kam auf 9 Zähler, was den 12. Tabellenplatz bedeutete, mit dem er immerhin mit Lothar Arnold (Karlsruher SF) und Heinz Fuchs (SC Untergrombach) noch zwei Internationale Meister hinter sich ließ.